May
17
2011

Webdesign Kunden Im Alltäglichen Leben

Als Webdesign Freelancer hab ich schon ‘ne Menge mit Kunden erlebt, besonders wenn es darum geht über Preise oder Extra Arbeit zu verhandeln. Das gilt auch bei Graphikern, Photographen und anderen selbständigen Berufen. Hier einmal ein super geiles Video, wie es aussehen würden, wenn sich einige Kunden so im alltäglichen Leben verhalten würden. Ich hab mal zu dem Video deutschen Untertitel hinzugefügt.

26 Comments+ Add Comment

  • Kunden, die professionelles Webdesign suchen, reagieren nicht so, die sind sehr wohl bereit zu zahlen, wie die Erhebung beim webkalkulator zeigt.

  • Wer mit Peanuts bezahlt, wird von Affen bedient!

  • Great! Exactly!!!!!

  • Ich kenne dieses Verhalten auch. Gerade deswegen sorge ich dafür, daß mir angeschlossene Freelancer auch die Kunden bekommen, die auch wissen was sie da kaufen und nicht im Nachhinein dumme Fragen stellen, um das Zahlen zu vermeiden. Schau doch mal vorbei..webdesigner4me.de

  • Traurig aber wahr :/ Klasse gemacht! Sowas sollte man seinen Kunden vorspielen…

  • … und was arbeitest Du?
    “Ich bin Webdesigner.”
    … ja, ja… aber was arbeitest Du richtig?

    Als Webdesigner, Mediengestalter oder wie auch immer kommst Du Dir oft wie in Idiot oder besser gesagt, die Wohlfahrt vor.

    Leider wahr… schöne Scheisse. Wenn Selbstständigkeit, dann lieber als arabischer Gemüsehändler. Dem wird nämlich mehr Respekt entgegen gebracht.

    🙁

    Aber… super Cip! (Wollte ich eigentlich nur schreiben) (-:

  • … und was arbeitest Du?
    “Ich bin Webdesigner.”
    … ja, ja… aber was arbeitest Du richtig?
    Als Webdesigner, Mediengestalter oder wie auch immer kommst Du Dir oft wie in Idiot oder besser gesagt, die Wohlfahrt vor.

    Leider wahr… schöne Scheisse. Wenn Selbstständigkeit, dann lieber als arabischer Gemüsehändler. Dem wird nämlich mehr Respekt entgegen gebracht.

    🙁

    Aber… super Cip! (Wollte ich eigentlich nur schreiben) (-:

  • “Sie gehören ja quasi schon zum Unternehmen”
    “Schicken sie uns die Entwurfsdateien zu, dann regeln wir das mit dem bezahlen”
    “Sobald die Seite gewinn macht bezahlen wir sie”
    “Fangen sie erstmal an, mit dem Budget klären wir hinterher”
    “Ich hab schon mal mit Word gearbeitet, das ist nicht schwer! also kann das nicht so teuer sein”

    “Sie trauen mir also nicht obwohl ich ihnen mein Wort gegeben habe?”
    “So viel können wir nicht zahlen, der Chef fährt nächste Woche in Urlaub”

  • wie kann einem das nicht gefallen ?. es ist tatsache .

  • das video ist spitze, denn es bringt die sache so ziemlich auf den punkt. abgesehen vom problem der wertschätzung der arbeit bzw. überhaupt den zahlungsschwierigkeiten gabs auch immer wieder kunden, die wollten, einfach mal so, man tue sie gefälligst auf platz eins der google suchergebnisse, denn andere sind ja auch ganz vorne. weil das so einfach geht, man muss da bloß bisschen was tun und, schwuppdiwupp, ist man der erste auf google 😉

  • how depressing the truth can be…….

  • dosent give any answers tho

  • echt, was ich als grafikerin immer wieder erlebe. fehlt nur noch der spruch: «machen sie uns mal entwürfe, wir entscheiden dann…» ohne bezahlung versteht sich, um dann den deal damit zu beenden, dass «ich habe einen kollegen, dessen schwester einen sohn hat, der auch einen peecee hat mit grafikprogrämmchen…»

  • zutreffend! Schön zu lesen das man nicht alleine mit dem Problem zu tun hat. Irgendwie liegt das alles an der “Geiz ist g***” und MyH**** Clientiel..

  • @MyFNE und wie wärs als arabischer Webdesigner? ;-)))

  • Ich sag bei sowas immer: “Sorry aber ich bin nicht die Medien-Caritas”.

    Bei meinem Professor haben sie mal seine Graphiken bereits in Werbungen voll in Verwendung gehabt bevor sie überhaupt bezahlt wurden. Er hat dann mit dem Copyright gedroht, weil im Endeffekt gehören die Rechte seiner Arbeit ja noch ihm.

  • 0:50 …cow…
    lmao^^

  • ja genau!!!!!!!! atglancemodels!!!!!

  • Ich würd ja lachen, wenn’s nicht so traurig wäre. Bin zwar kein Webdesigner, mache meist Corporate, logos und Illustartionen, aber verdammt, ich hab dafür studiert und jede Menge Geld bezahlt und dann kommen da so Kunden mit: 50 Euro für’n Shirt design oder ‘wir holn uns Indesign und Sie machen mal ne Schulung mit uns, 5 stunden müssten ja reichen…’

  • “Suche professionellen dipl. illustrator für Kinderbuchprojekt, kann aber nichts bezahlen”….. das war auch ziemlich happig.

  • Ein Bekannter ist gelernter Tischler. Er restaurierte in tagelanger Kleinarbeit einen alten Wohnzimmerschrank und wollte dafür 150,-€ haben. Er hat den Schrank abgeholt, die Materialien besorgt und über eine Woche die Intarsien und Schnitzereien erneuert. Als er den Schrank dann beim Kunden fertig aufgebaut hat, drückte dieser meinem Bekannten 50,-€ in die Hand und meinte so: “Für dich reicht das, schliesslich bist du ja arbeitslos und hast genug Zeit für sowas.”

  • SUPER VIDEO!! So einen Kunden hatte ich vor kurzem auch. Hat mich bis aufs Minimum runter gehandelt und dann, als wir offensichtlich fertig waren kam er mit Seitenweisen Änderungswünschen und wurde extrem unverschämt, da er darauf bestand das dies zum Service gehört. ARGH!!

  • Amen.

  • (1)

    Zu typisch!!! Bin Kameramann und das “beste Gespräch” lief in etwa:

    Vorwort: Die wussten sehr genau dass ich seit Jahren im Profigeschäft bin und alles andere als auf der Suche nach Referenzen

    “Okay, was steht denn am Samstag an?”
    “Na ja, typischer Corporate-Dreh für unser Start-Up, nichts Besonderes, einen Tonmann haben wir auch schon. Sag mal, hast du eigene Technik?”
    “Nein, das nicht. Aber gute Kontakte zu Verleihern. Wir kommen da ziemlich günstig weg.”

  • (2)

    “Ja aber wir haben kein Budget.”
    “Was? Also wollt ihr dass ich umsonst arbeite und das inkl. Technik!??! Mensch, wenn ihr eure Firma aufzieht und nichts zahlen könnt dann holt euch doch beim Verleih eine Kamera, stellt sie auf Vollautomatik und haltet drauf. Für kleine Internetsachen kann das doch reichen”
    “Ja, aber wenn das regelmäßig ist, läppern sich die Verleihkosten doch auch!”

    Das war der Punkt an dem ich dann zugegebenermaßen sehr unsachlich wurde…unfassbar!

  • So wahr, gerade wieder erlebt:
    1. Wir kennen dich ja gar nicht und wissen gar nicht, was du so drauf hast. Deswegen zahlen wir dir nur die Hälfte von dem, was du dir vorstellst.
    2. Außerdem suchen wir sowieso jemanden für längerfristig. Dieses Projekt machst du erstmal für die Hälfte und über die nächsten Projekte sprechen wir danach.